Neuer Meister „Die Schnitzelklopfer“

1. Platz "Schnitzelklpofer" - Österreichischer Meister 2019
Österreichischer Meister 2019 im Soap Hockey "Die Schnitzelklopfer"
2. Platz "Lässige Hackler"
2. Platz "Lässige Hackler"
3. Platz "Krösswang Hockey Club"
3. Platz "Krösswang Hockey Club"
"Die Aufgeiger"
4. Platz "Die Aufgeiger"
6. Platz "Die Seifen-Omas"
6. Platz "Die Seifen-Omas"
8. Platz "Pechtra Baba"
8. Platz "Pechtra Baba"
10. Platz "FF Zech TuTsch"
10. Platz "FF Zech TuTsch"

Bei Traum-Soaper-Wetter und Temperaturen jenseits der 30°C fanden die Österreichischen Meisterschaften im Soap Hockey 2019 ihren Meister. 10 Teams – darunter auch ein Damen-Team („Seifen-Omas“) & ein Mixed-Team („FF Zech TuTsch“) – kämpften im Standbad Aichwaldsee um den Titel.

Video & Fotos vom Turnier sowie die Ergebnisdetails folgen in Kürze!

Unser besonderer Dank geht an:

  • den Verein „Kulturgarten Aichwladsee“ für die Top-Location
  • allen Teilnehmern für ihre auserordentliche Disziplin & Sportlichkeit
  • an das Café Seefose für die tadellose Bewirtung

und an alle Sponsoren:

  • Marktgemeinde Finkenstein – Bgm. Christian Poglitsch
  • Auto Mitzner Villach
  • Niemetz Schweden Bomben & Heidi Schokoladen
  • Uniqa Versicherungen
  • Grafixs Werbeagentur

Regel-Erweiterung

Erweiterte Regeln 2019

Es gibt für das heurige Turnier ein paar Regel-Erweiterungen aus gegebenem Anlass:

1. Das Laufen mit dem Ball neben dem Soap-Liner (Plane) um sich einen räumlichen Vorteil zu verschaffen ist nicht mehr erlaubt. Sollte der Ball den Soap-Liner verlassen, muss er wieder an der „Out-Stelle“ ins Spiel, also auf den Soap-Liner gebracht werden (wie Fußball-Einwurf). Verstöße werden mit einem Ballverlust & einer Verwarnung geahndet. Nach der dritten Verwarnung erfolgt ein Penalty-Shot von der Mittellinie.

2. Das vollständige blockieren unmittelbar vor dem Tor mit dem ganzen Körper ist ebenfalls nicht mehr erlaubt, also quasi „vor das Tor legen“. Verstöße werden mit einem Ballverlust & einer Verwarnung geahndet. Nach der dritten Verwarnung erfolgt ein Penalty-Shot von der Mittellinie. Ausnahme: Der Spieler rutsch vor dem Tor aus – darf aber nicht davor liegen bleiben 🙂

3. Fliegender Wechsel, wie beim Eishockey, ist erlaubt. Der Wechsel muss in der Wechselzone links und rechts neben dem Tor des Teams erfolgen. „Too many Player on the Liner“ werden ebenfalls mit einem Penalty-Shot bestraft.

4. Einheitliche Schläger. Auf vielfachen Wunsch werden auch heuer wieder ausschließlich einheitliche Sub-Standard-Floorball-Schläger von uns zur Verfügung gestellt. Geübte Floorballer haben mit ihren Profigeräten einen riesen Vorteil – mit den o. a. Schlägern möchten wir diesen Vorteil etwas abschwächen. Wir bitten im Sinne der Sportlichkeit um Verständnis.

 

Soap Hockey Turnier 2019

Veranstaltungsort fixiert!

Der Veranstaltungsort für das Soap Hockey Turnier am 27. Juli 2019 wurde jetzt offiziell bestätigt. Dank des gemeinnützigen Vereines „Kulturgarten Aichwaldsee“ finden die 2. Österreichischen Meisterschaften im Soap Hockey Turnier mit dem Strandbad Aichwaldsee vor großer Kulisse eine würdige Event-Location.

Aichwaldsee Strandbad

Bei Schlechtwetter immer jeweils um eine Woche verschoben
!

Das Turnier 2018

SH Schachhockey Villach ist Österreichischer Meister
im Soap Hockey

Österreichs erstes Soap Hockey Turnier fanden mit dem Sportplatz der Neuen Mittelschule in Finkenstein am Faak am See eine würdige Event-Location. 12 Teams kämpften bei perfektem hochsommerlichen Wetter um den österreichischen Meistertitel im Soap Hockey.


Danke an alle Soaper & die Crew des DSG

Ledenitzen/Eishockey
Dank an alle Teilnehmer für ihre herausragende Disziplin. Die Teams sorgten somit für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Danke auch an alle fleißigen Helfer des DSG Ledenitzen/Eishockey unter Obmann Daniel Maurer, ohne euch wäre der Soap Hockey Event nicht möglich gewesen.

 

Danke an alle Sponsoren:

Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See
Auto Mitzner
Tarco Chemicals Tarmann
mein Postwurf
Drau Dach
Designbüro GRAFIXs Werbeagentur
Kärnten Canyoning

Im Finale konnten sich die „Villacher SH Schahhockey“ gegen das Team „KHG aus Klagenfurt“ durchsetzen. Den Bronzemedaille ging an „Die Lustigen Drei“.